Zahl der Familien im Land sinkt weiter – Schmidt: Sachsen-Anhalt durch Landeskindergeld und Förderung des ländlichen Raums attraktiver machen!

geschrieben am: 14.05.2018 in Kategorie(n): Pressemitteilung

Die Zahl der in Sachsen-Anhalt lebenden Familien ist laut Statischem Landesamt weiter rückläufig. Im Jahr 2016 lebten hierzulande mit 278.900 Familien 2100 Familien weniger als noch 2015 und rund zehn Prozent weniger als 2011.

 

Dazu sagte der familienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt, Jan Wenzel Schmidt: „Die Tatsache, dass die Zahl der Familien in Sachsen-Anhalt seit 2005 um fast 30 Prozent gesunken ist, offenbart die Verfehlungen der Landespolitik unter maßgeblicher Beteiligung von CDU und SPD. Angesichts dieser Entwicklungen bietet der 15. Mai als ‚Internationaler Tag der Familie‘ alles andere als Grund zur Freude – er sollte die Haseloff-Regierung stattdessen dazu ermahnen, mit zielgerichteter Familienförderung endlich eine Kehrtwende herbeizuführen. Sachsen-Anhalt ist ein Flächenland und muss daher vor allem im ländlichen Raum für junge Ehepaare und Familien attraktiver werden. Dies gelingt nur durch angemessene Investitionen in eine familiengerechte Infrastruktur, die neben ortsnahen Schulen, Kitas und Ärzten auch ein gewisses Maß an Freizeitaktivitäten bietet. Daneben bedarf es aber vor allem einer gezielten finanziellen Förderung von Familien, zum Beispiel durch die Einführung eines Landeskindergeldes, das die AfD fordert.“  

Nach oben