gesuchter Begriff: 

Gesundheitsministerin Sachsen-Anhalt

Kein Geld für „Regionales Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt“

Artikel vom: 09.12.2016

Wie die Mitteldeutsche Zeitung heute mitteilte, droht die Weiterfinanzierung des „Regionalen Herzinfarktregisters Sachsen-Anhalt“ durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration zu scheitern. Das „Herzinfarktregister“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Medizinischen Fakultäten in Magdeburg und Halle.

 

Ulrich Siegmund, Sprecher für Gesundheitspolitik und Ernährung der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt erklärt dazu: „Dass Sozialministerin Grimm-Benne die 210.000 Euro jährlich für das Herzinfarktregister nicht in den Haushalt ihres Ministeriums einstellt, dass ‚umgeschichtet werden‘ soll, wie es jetzt eilfertig aus Ihrem Haus heißt, ist mehr als bezeichnend.

 

Bürger aus Sachsen-Anhalt versterben, gemessen am Bundesdurchschnitt, sehr häufig an den Folgen eines Herzinfarktes. Es sollte daher auch zu den Prioritäten der obersten Gesundheitsbehörde des Landes zählen, diejenigen zu fördern, die die die Ursachen für diese Herzinfarkte erforschen. Ich frage mich, welche ‚Willkommenskultur-Maßnahme‘ wichtiger war, als die wissenschaftliche Arbeit zur Gesundheitsvorsorge der Bürger in Sachsen-Anhalt. Wir werden dem im Landtag nachgehen und eine kleine Anfrage dazu an die Landesregierung stellen.“

Nach oben