gesuchter Begriff: 

Campus-Alternative Uni Magdeburg

Nach Falschmeldungen zu Vorfällen an Uni Magdeburg: StuRa und „taz“ korrigieren Veröffentlichung – StuRa zahlt

Artikel vom: 07.02.2017

 

Die Vorfälle vom 12.01.2017 an der Universität Magdeburg sorgten über die Landesgrenzen hinweg für Aufsehen und Empörung. Durch gewaltsame Übergriffe der Antifa und anderer linksextremer Zuhörer konnte eine Veranstaltung der „Campus-Alternative“ nicht stattfinden, zu der auch der AfD-Fraktionsvorsitzende André Poggenburg eingeladen war.

 

Den Vorfällen folgten Falschmeldungen in den Medien. So hatte der „Studierendenrat“ (StuRa) der Universität Magdeburg behauptet, der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Roi sei an dem besagten Abend anwesend und an gewaltsamen Auseinandersetzungen beteiligt gewesen. Die Tageszeitung „taz“ übernahm diese Falschmeldung in ihrer Berichterstattung.

 

Diese falsche Berichterstattung hat nun Konsequenzen: StuRa und „taz“ haben ihre Veröffentlichung korrigiert. Der StuRa trägt die anwaltlichen Kosten der Abmahnung.

 

 

Nach oben