gesuchter Begriff: 

Broadcast

Social-Media-Konzept für die Landespolizei Sachsen-Anhalt

Artikel vom: 14.09.2018

AfD fordert XY-ungelöst-Konzept für soziale Medien
Das Social-Media-Konzept der Landesregierung soll den Auftritt der Landespolizei Sachsen-Anhalt in den sozialen Netzwerken in Art und Umfang regeln. Die AfD-Fraktion strebt eine höhere Reichweite der Landespolizei Sachsen-Anhalt in den sozialen Medien an, um die vorhandene Bereitschaft der Bürger an der Aufklärung von Straftaten zu eben diesem Zweck zu nutzen und damit die Kriminalitätszahlen zu senken und die Aufklärungsquote zu erhöhen.

Dazu äußerte sich Hagen Kohl, der innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt im Gespräch: „Während andere Landespolizeien schon seit Jahren unkompliziert und erfolgreich auf Facebook & Co. unterwegs sind, ist die Landespolizei Sachsen-Anhalt in den sozialen Medien kaum präsent. Bereits zum Jahresende 2016 beantragte die AfD, dass die Landesregierung dem Innenausschuss ein Social-Media-Konzept für die Landespolizei Sachsen-Anhalt vorzulegen soll. Obwohl zunächst zeitnah in Aussicht gestellt, wird bis heute an diesem Konzept gearbeitet. Insbesondere datenschutzrechtliche Bedenken scheinen dieses Konzept maßgeblich zu beeinflussen, weshalb z.B. direkte Veröffentlichungen von Fahndung auf Facebook nicht möglich sein sollen. In Anbetracht der aktuellen Sicherheitslage kann jedoch auf kein verfügbares und zulässiges Instrument oder Medium zur Strafverfolgung verzichtet werden. Insbesondere im Hinblick auf den Opferschutz setzt sich die AfD für ein polizeiliches XY-ungelöst-Konzept für die sozialen Netzwerke ein. Denkbar sind neben dem Auftritt bei Facebook z.B. auch die Nutzung von YouTube oder die Schaffung eines Broadcast für die Landespolizei. Die AfD wird nach Vorlage des Social-Media-Konzepts ihre weitergehenden Ideen vorstellen und sich für deren Umsetzung einsetzen.“

Unser WhatsApp-Rundbrief ist online!

Artikel vom: 14.08.2018

Die AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt geht mit der Zeit: Wir freuen uns, Ihnen unseren WhatsApp-Broadcast, den „AfD-Fraktions-Rundbrief“, vorzustellen! Mit diesem Rundbrief erhalten Sie ab sofort brandaktuell alle wissenswerten Informationen rund um uns als AfD-Fraktion, die konsequent eine verantwortungsvolle und bürgernahe Politik für Sachsen-Anhalt verfolgt. Wir informieren Sie beispielsweise über eingebrachte Anträge, unsere Pressemitteilungen und über geplante Veranstaltungen. Sie empfangen Informationen, egal, wo Sie sich gerade befinden, die die Öffentlich-Rechtlichen lieber verschweigen.

Ein Broadcast ist eine Nachricht, die von einem Punkt aus an alle Teilnehmer eines Netzes übertragen wird. Die Anmeldung ist kostenfrei. Und so funktioniert es:

  1. Speichern Sie zuerst den Kontakt „AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt“ mit unserer Mobilfunknummer „+49 151 51568396“ mit exakt diesen Zeichen und Zahlen in die Kontakte in Ihr Smartphone ein.
  2. Tippen Sie „WhatsApp“ an, gehen Sie in das Suchfeld und suchen die AfD-Fraktion Sachsen-Anhalt.
  3. AfD-Fraktion anklicken, „Start“ eintippen – bitte keine weiteren Zusätze, sondern einfach nur dieses eine Wort ohne Anführungszeichen – und diese Nachricht direkt an uns senden.
  4. Sie erhalten eine Rückantwort mit dem Wort „Willkommen“.

Ab dem Zeitpunkt der Anmeldung erhalten Sie ab sofort alle künftigen Rundbriefe. Bitte informieren Sie auch andere, daran teilzunehmen und sich anzumelden: Verwandte, Freunde, Kollegen, Bekannte.
Noch ganz wichtig: Ihre Nummer ist für niemanden außer uns sichtbar und Ihre sensiblen Daten sind sicher geschützt. Der Datenschutz hat für uns als AfD-Fraktion oberste Priorität.

Nach oben