Flächenbrandgefahr in Sachsen-Anhalt – Roi: Mangelnde Löschwasserversorgung abstellen!

geschrieben am: 03.07.2018 in Kategorie(n): Pressemitteilung

Aktuell unterliegen in Sachsen-Anhalt 12 von 18 Gebieten der höchsten Waldbrandgefahrenstufe 5. Die Volksstimme berichtet, dass allein die Rettungsleitstellen Altmark, Harz- und Salzlandkreis in der letzten Woche mehr als 100 Einsätze registriert haben.

Dazu sagte der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Daniel Roi, der auch selbst in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist: „Die Situation in Sachsen-Anhalt ist derzeit hochgefährlich. Neben oft veralteter Einsatztechnik und Personalschwierigkeiten tagsüber ist ein großes Problem dabei die mangelnde Löschwasserversorgung in der Fläche. In zahlreichen Kommunen gibt das Hydrantennetz zu wenig Druck her. In vielen Dörfern haben Teiche, die als Löschwasserreserve vorgesehen sind, nur noch einen geringen Wasserstand.

Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass es in den letzten Jahren zunehmend Probleme mit Löschwasser gibt. Was wir brauchen, ist eine ausreichende, flächendeckende Löschwasserversorgung in ganz Sachsen-Anhalt und nicht, wie es die SPD vorschlägt, verpflichtende Regelungen für Landwirte, genügend Löschwasser vorzuhalten. Unsere Bauern tun dies ohnehin, um ihre eigene Ernte zu schützen. Eine regelhafte Gängelung der Landwirtschaft mit neuer Bürokratie ist völlig nutzlos. Notwendig ist ein ganzheitliches Löschwasserkonzept für alle Kommunen in Sachsen-Anhalt. Ziel muss sein, dass die bestehenden gesetzlichen Vorgaben nach ausreichend Löschwasser wieder flächendeckend erreicht werden. Die Kommunen müssen hierbei von der Landespolitik unterstützt werden. Dafür wird sich die AfD im Landtag einsetzen.“

Roi kündigte in einem ersten Schritt eine entsprechende Landtagsanfrage zur Evaluation der Löschwasserkonzeptionen in allen Kommunen Sachsen-Anhalts an.

Nach oben