Nach Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Belgien auch in Deutschland möglich!

geschrieben am: 14.09.2018 in Kategorie(n): Pressemitteilung

Die Gefahr, dass sich die Afrikanische Schweinepest (ASP) nach Deutschland ausbreitet, wird nach dem Ausbruch in Belgien real. Die Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner meint, dass Deutschland gut vorbereitet wäre.
 
Hannes Loth, fachpolitischer Sprecher für Landwirtschaft, Forsten und Ernährung, dazu: „Ob das für alle Bundesländer stimmt, wage ich zu bezweifeln. In Sachsen-Anhalt jedenfalls sind nur wenige Menschen auf einen Ausbruch der Afrikanische Schweinepest tatsächlich vorbereitet. Eine Internetseite mit Informationen und ein paar halbherzige Aufkleber an einigen Mülltonnen auf Autobahnraststätten sind keine ausreichenden Präventionsmaßnahmen, um eine derartige Tierseuche von ihrem Ausbruch aufzuhalten. Das Schadenspotential der Afrikanische Schweinepest in Sachsen-Anhalt wird von Experten des MULE bisher immer noch vage auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Frau Ministerin Dalbert sollte, auch wenn sie unseren Anträgen nicht zugestimmt hat, unsere Forderungen sofort übernehmen, um die Existenz unserer exportorientierten Fleisch- und Lebensmittelwirtschaft abzusichern.“
Nach oben